Zitronenverbene

Zitronenverbene

2,95 €Preis

Die Zitronenverbene ist ein Heil- und Gewürzkraut, dessen Blüten und Blätter einen zitronigen Duft verströmen. So pflanzen und pflegen Sie den Halbstrauch.

 

Herkunft

Die Zitronenverbene (Aloysia citrodora, Aloysia triphylla), auch Zitronenstrauch oder Verveine genannt, stammt ursprünglich aus Südamerika, genauer gesagt aus Uruguay, Chile und Peru. Einige kennen sie sicher auch noch unter dem Namen "Louisen-Kraut". Diesen Beinamen hat die Zitronenverbene Prinzessin Louise, der Frau des spanischen Königs Karl IV, zu verdanken, während dessen Regentschaft die Pflanze eingeführt wurde. Denn das Heil- und Gewürzkraut, das zur Familie der Eisenkrautgewächse (Verbenaceae) gehört, wurde Ende des 18. Jahrhunderts von spanischen Seefahrern nach Europa gebracht. Die Zitronenverbene wird vor allem wegen ihres starken Zitronendufts und -aromas geschätzt, die beim Zerreiben der Blätter ausströmen. Vor allem in Frankreich ist der aus den Blättern hergestellte Verveine-Tee beliebt, der beruhigend wirkt und zudem förderlich für die Verdauung ist.

 

Wuchs

Die Zitronenverbene ist ein mehrjähriger, bedingt winterharter Halbstrauch, der sein Laub im Winter abwirft. Das Küchen- und Duftkraut wird zwischen einem und drei Meter hoch, wächst buschig aufrecht und verzweigt sich reich.

 

Blätter

Die Blätter sitzen jeweils in Dreiergruppen wirtelig an einem hellbeigen, gerippten Stängel, sind rau, lanzettlich, mittelgrün und weisen einen starken Zitronenduft und -geschmack auf. Jedes Blatt für sich ist gut fünf Zentimeter lang.

 

Blüten

In den Sommermonaten trägt die Zitronenverbene weiße-lilafarbene Blüten, die in langen Rispen angeordnet sind

Etwa ab Juli, August erscheinen kleine weiße, lila überhauchte Blüten mit vier Blütenblättchen, die – wie die Blätter auch – einen leichtem Zitronenduft verströmen. Sie stehen in endständigen, 10 bis 15 Zentimeter langen Rispen.