Liebstöckl

Liebstöckl

2,95 €Preis

Viele Menschen bezeichnen den Liebstöckel auch als Maggikraut, denn wenn man die Blätter des Krautes zwischen den Fingern zerreibt, nimmt man den würzigen Duft der bekannten Flüssigwürze wahr.

Liebstöckel ist eine mehrjährige Pflanze, die aus Südwesteuropa kommt. Doch der Doldenblütler kann auch im heimischen Garten wunderbar gedeihen, wo er schon seit vielen Jahrhunderten als Gewürz- und Heilpflanze angebaut wird. Die Pflanze ist sehr beliebt wegen ihrer appetitanregenden und auch harntreibenden und verdauungsfördernden Eigenschaften. Nach wie vor werden die Wirkstoffe des Liebstöckels als traditionelles Arzneimittel verwendet.

Selbst Anfänger können ohne große Probleme den Liebstöckel in ihrem Garten anbauen. Liebstöckel kann bei idealen Bedingungen eine Wuchshöhe von bis zu 2 Metern erreichen, weshalb er auch sehr oft als Sichtschutz in den Gärten Verwendung findet.

 

Den Liebstöckel findet man nahezu in jedem Kräutergarten, denn die Anforderungen, die die Pflanze stellt, sind recht minimal.

 

Möchte man den Liebstöckel in einem Topf kultivieren, dann sollte dieser ausreichend, (mindestens 20 bis 30 cm Durchmesser) groß sein. Im Topf sollten Tonscherben auf dem Boden verteilt werden, denn solch eine Drainage-Art verhindert die gefährliche Staunässe. Der Kübel sollte möglichst einen halbschattigen Platz im Freien bekommen.

Das Substrat sollte mit Humus und Lehm vermischt werden. Im Frühjahr muss das komplette Substrat ausgetauscht werden.

Die Pflanze ist regelmäßig zu gießen, dennoch ist Staunässe zu vermeiden.

Möglichst alle 14 Tage mit einem Flüssigdünger über das Gießwasser mit Nährstoffen versorgen.

Im Winter sollte der Kübel mit einem Vlies geschützt werden.